einfach traurig …..Es folgt eine traurige Nachricht, die raus geht an alle die…

Written by bretterbude, 6. Juni 2016


[ad_1]
einfach traurig …..


Es folgt eine traurige Nachricht, die raus geht an alle die das Bambii lieben, hassen, feiern, meiden, tolerieren, akzeptieren, ignorieren und bzw. oder shitkatapultieren:

Ihr Lieben,

das Bambii hat sich im September 2014 in die gepflastere Innenstadt veriirt. Niemand hat an das schwache, gebrechliche Rehlein geglaubt. Niemand. So erfuhr die Jagdwirtschaftlichetechnoklause keinen Hype, genoß keine Presselobeshymnen. Die Hipsterbourgeoisie und Pseudotanzelite Freiburgs sind weiterhin ihrem Herdentrieb gefolgt. Doch die Zeiten änderten sich schnell. Einige Ravenächte später begann also der metaphorische Muskelaufbau des Rehleins. Das Bambii wuchs. Wuchs zu einer Familie. Der Funken sprang über. Plötzlich reagierte der Nachtkulturradar und scannte den ‚B-Szene-Schuppen’ in der Kaiser-Joseph-Straße. Und da sind wir nun. Etliche auschweifende Nächte später. Das Bambii ist das geworden, was es werden wollte. Kein Hypeschuppen. Kein SWR3-Headlinerlutschendes-DeepHouse-Monstrum. Das Bambii ist authentisch. Wir stehen zu Misserfolgen. Zelebrieren jedes erreichtes Ziel. Und genießen die Blicke unserer Hater.

Die ‚Rotwildkemenate’ gäbe es noch viele weitere Jahre – versprochen. Wenn, ja wenn es da nicht die wunderbar, rosarote Breisgaueimmobilienblase gäbe. Finanzen machen bekanntlich blind. Denkt euch ein passendes Emoji aus und setzt es hier ein ________ .

Das Bambii weicht den Altstadtkapitalisten und Provinzinvestoren. Surprise. Surprise. Die Eigentümer – ein Pharmaziehandelfond(ue?)– zeigen sich wenig hilfsbereit, kommunikativ oder interessiert. Wünschen sich weitere Bigplayer im Bermudadreieck. Leider haben wir bereits zwei Hennes & Mauritz Geschäftsräume. Ein ZARA wär doch was? Oder doch ein neuer Mobilfunkladen? O2 soll super sein. Ich (Eloquence) habs: Bubble-Tea-Revival in der 248!

Nunja. Strategie der Eigentümer: Keine klaren Ansprechpartner. Keine definierten Zuständigkeiten. Verhandlung verlaufen eigentümerseits ins Leere. Leider Ungeil! Auf unsere Angebote gab es nun endlich eine Reaktion. Vier Wochen vor Ablauf der Vertragsfrist. Müssen wir mehr dazu sagen?

Nur zum Verständnis: Wir sind weder insolvent noch pleite. Wir gehen keinesfalls freiwillig. Wir haben richtig Bock viele weitere Jahre auf diesen, von unseren Klubvorgängern rufgeschädigten Laden. Unser Team ist motivert, hat Lust auf mehr und das Bambii will nicht obdachlos werden.

Die Stadt ist doch trist genug. Unsere Klubkultur am Nullpunkt. Alternativen gibt es keine. Überall Gentrifizierung (Freiburgs Zauberfloskel). Gleichzeitg wird der subkulturelle Keim erstickt. Trauriges Rathausselfie wäre nun angebracht.

Doch um unseren kleinen offen Brief langsam zum Ende zu bringen, folgen nun Fakten.

► Das Bambii muss schließen. Es wäre ein Wunder wenn nicht. Glaubt ihr an Wunder?
► Der sechste Monat des 2016er Jahres wird unser letzter sein.
► Die Henkersmahlzeit in Form von einem ausschweifenden Closing-Wochenende nehmen wir alle gemeinsam am 24. + 25. + 26. Juni ein. Der letzte macht das Licht aus. Time to say Goodbambii.
►►► https://www.facebook.com/events/150783768660684/

Wir bedanken uns für die Zeit. Es war wundervoll. Danke an alle Mitwirkenden. An unser brilliantes Team, an unseren grandiosen Gästen. Vielen Dank an alle Veranstalter, DJs, Live Acts, Techniker, Lieferanten, Bookingagenturen und Manager. Wir danken einfach allen. Vor allen Denjenigen die uns nie eine Chance eingeräumt haben. Ihr wart der Energydrink in unserer Discoschorle. So hebt den Joster in die Höh, das Bambii verneigt sich und sagt traurig Tschö. :'(

Verfasser / Verantwortlicher für den Inhalt: ELOQUENCE
Für weitere Stellungsnahmen bitte den Mailkontakt nutzen: elo@balzbambii.de
[ad_2]

Source


Jetzt Mitglied werden!