Workshops

Written by Sven Weis, 12. Februar 2019


Als Bretterbude e.V. ist es uns ein Anliegen nicht nur CIS-Männern* hinter das DJ-Pult und auf die Bühne einzuladen. Leider stellen wir immer wieder fest, wie schwierig das ist, da die Musik-Szene eben sehr männlich-dominiert ist. Dies wird unter anderem durch die Britische Keystep Foundation in die Medien und Soziale Netze getragen, welche es ich zum Ziel gesetzt hat, mehr Frauen auf Festivals und Konferenzen zu bringen. Als Bretterbude möchten wir mit den uns zur Möglichkeit stehenden Mitteln versuchen einen Beitrag zu leisten: Um euch den Einstieg zu erleichtern, bieten wir laufend zwei- bis dreistündige Crashkurse (10 bis 50 € p.Pers.) an. Frauen und alle LGBT können kostenfrei teilnehmen – natürlich freuen wir uns über eine freiwillige Spende.

Workshop 1: “Im Studio”, mit Björn Peng
Du erhältst einen Einblick in die elektronische Musikproduktion (Synthesizer, Drumcomputer, MIDI, u.ä.), bekommst Tipps für dein “Schlafzimmer-Studio” (Anschaffungen, etc.) und erlernst Grundladen in den Themen “Aufnahmen mit dem Computer”, “Mixing”, “Von der Idee zum Release” oder “Live-Set/Auftritt mit Hardware”. Was ihr mitbringen müsst: Eine grobe Idee, was ihr machen wollt – ganz egal welches musikalische Genre.

Kurs 2: “Sampletuning mit Ableton” (geleitet von Odysseas):
Dein Beat könnte mehr grooven? Deine Samples harmonieren nicht miteinander? In diesem Kurs, werden wir uns mit dem Bestimmen der dominanten Tonhöhe von Samples beschäftigen, und gehen ein Paar Wege durch, wie du diese, an der Harmonie deines Träcks, anpassen kannst. Im folgendem Audio hört Ihr in der ersten Hälfte einen Beat mit nicht gestimmten Elementen, während bei der zweiten Hälfte die Samples mit dem Grundton harmonieren. Unkostenbeitrag für den ca. Kurs (ca. 1,5h): 10 – 15 Euro. Was ihr mitbringen müsst: nichts.

Workshop 3: “Auflegen mit CDJs” (geleitet von Urte):
Du erlernst die Grundlagen des Auflegens mit CDJs (Pioneer CDJ 2000NXS) und bekommst Einblicke über die Vor- und Nachteile. Geeignet für: Anfänger und Fortgeschrittene. Was ihr mitbringen müsst: Nichts. Von Vorteil ist aber ein USB-Stick mit euren Tracks, welche ihr auflegen würdet.

Workshop 4: “Digitales Auflegen”, mit Luedenscheidt:
Du erlernst die Grundlagen des Auflegens mit digitalen Controllern und bekommst Einblicke über die Vor- und Nachteile. Außerdem bekommst du Tipps zum Musikkauf, Infos zum Harmonic Mixing sowie Infos, warum der Sync-Button kein Allheilmittel ist. Geeignet für: Anfänger und Fortgeschrittene. Was ihr mitbringen müsst: Nichts. Von Vorteil ist aber ein USB-Stick mit euren Tracks, welche ihr auflegen würdet.

Workshop 5: “Auflegen mit Vinyl” (geleitet von Lutz):
Du erlernst die Grundlagen des Auflegens mit Vinylscheiben. Du bekommst Einblick in die Kunst des Beatmatching, Tricks für einen möglichst frust-freien Einstieg sowie Tipps für einen kostengünstigen Einstieg in die Welt des Vinyls.


Anmeldung

Schreibt uns eine E-Mail an hi@bretterbu.de
Die Termine werden mit euch individuell geplant. Außerdem achten wir darauf, die Gruppen so klein wie möglich zu halten, um auf die Kursteilnehmenden individuell einzugehen. Wir freuen uns auf euch!

* Cisgender (lateinisch cis- ‚diesseits‘ und englisch gender ‚Geschlecht‘), teilweise auch Zisgender bezeichnet Personen, deren Geschlechtsidentität mit dem bei der Geburt zugewiesenen Geschlecht übereinstimmt. Dies trifft auf die meisten Menschen zu. Das Gegenteil wird als Transgender bezeichnet.

Foto: Stephan Röhl